Wandern mit Kind: Welche Tragehilfe eignet sich?

Unsere Babini Mum Nina berichtet euch von ihrem ersten Wanderurlaub mit Kleinkind:

Unsere erste Wanderung mit Kind während unserer Elternzeitreise mit dem Camper werde ich nie vergessen. Unser Ziel war die Lippenalm im Kaiserwinkl in Österreich. Vom Parkplatz aus sollte der Weg eine entspannte Stunde dauern, bis zu einem herrlichen Ausblick über den Walchsee. Klang super, also nichts wie los. Da es anfangs leicht nieselte und der Weg ganz sachte und gut geteert startete, beschlossen wir, unseren City-Buggy samt Regencover mitzunehmen. Dann kann unser Sohn auf der Alm auch noch darin schlafen, dachten wir. Jaaaa … super Idee. Nicht. Ziemlich schnell war von dem glatten Teer nichts mehr zu sehen, der Weg wurde steinig und steil und wir kamen mit unserem City-Buggy natürlich gar nicht mehr voran.

Wandern mit Baby: Mobil mit der Babytrage

Zum Glück hatten wir auch unsere Babytrage dabei, in unserem Fall die Fidella FlyClick Half-Buckle Babytrage in der Toddler-Variante. Das Gute an dieser Trage ist, dass du mit ihr dein Baby sowohl vorne als auch auf dem Rücken tragen kannst. Das Tragen auf dem Rücken wird ab einem Gewicht von etwa 9 Kilo und einem Alter von 12 Monaten empfohlen und ist tatsächlich erstaunlich komfortabel, sobald du und dein Baby sich daran gewöhnt haben. Da wir unser Baby immer schon sehr gerne getragen haben, haben wir uns sehr gefreut, unsere Tragezeit so noch einmal etwas verlängern zu können! Denn wo auch immer wir unterwegs waren, ob in der Stadt, am Strand oder in den Weinbergen – mit der Babytrage waren wir von Geburt an immer mobil, unser Baby fühlte sich sehr wohl und wir mussten keinen zusätzlichen Kinderwagen mitnehmen.

Wenn auch du dein Baby gerne tragen möchtest, können wir dir von Herzen empfehlen, dir bei der Auswahl deiner Babytrage von einer Trageberaterin oder einem Trageberater helfen zu lassen, denn es gibt so viele verschiedene Tragesysteme, dass es eine große Hilfe sein kann, mithilfe einer Expertin oder eines Experten die bequemste Trage für dich und dein Baby zu finden. Eine Trageberatung kannst du heutzutage sogar online machen, dann bekommst du eine Auswahl an Babytragen zugeschickt und wirst in einem Live-Call zu den Babytragen beraten. Außerdem bekommst du viele Tipps dazu, wie du dein Baby ideal in der Babytrage positionierst, warum es wichtig ist, dass es in der Anhock-Spreizhaltung sitzt, welche Trage-Accessoires, wie etwa einen Trageschal, dir das Tragen deines Babys noch angenehmer machen können, und wie du es deinem Baby auch im Kinderwagen bequemer machen kannst, wenn du diesen zusätzlich zur Babytrage nutzen möchtest.

Eine Babytrage oder Kinderkraxe ist immer eine gute Idee, wenn es mit Baby oder Kleinkind zum Wandern geht.

Wandern mit Kindern: Bequem unterwegs mit der Kraxe

Zurück zu unserer Wanderung in Österreich: Unsere Babytrage war wirklich super, allerdings war unser Baby zu diesem Zeitpunkt schon so groß, dass auch das Tragen auf dem Rücken mit der Babytrage nicht mehr ganz so angenehm war. Die Erleuchtung kam uns kurz vor der Alm, als uns eine offensichtlich deutlich erfahrenere Familie mit drei Kindern entgegenkam. Alle trugen gute Wanderstiefel und schicke Wanderklamotten und der Papa trug das Baby auf dem Rücken. Allerdings nicht in einer Babytrage, sondern in einer Kraxe – das ist das österreichische Wort für Rückentragekorb! Die sah dermaßen stabil und bequem aus, dass wir sofort auch eine Kraxe haben wollten. Im Gespräch bestätigte uns der Papa unseren ersten Eindruck: „Ja, die Kraxe ist super, müsst ihr euch unbedingt auch zulegen, wenn ihr öfters wandern wollt!“

Tipps zur Auswahl einer Kinderkraxe 

Da wir mit unserem Kind noch viele Reisen machen und es so oder so sehr gerne noch länger tragen wollten, machten wir uns zurück in Hamburg bald auf die Suche nach der perfekten Kinderkraxe für uns. Auch bei der Auswahl einer Kinderkraxe gibt es einige Punkte zu beachten.

Grundsätzlich kannst du dein Kind in einer Kraxe tragen, sobald es schon länger selbstständig aufrecht sitzen kann. Das können Kinder etwa ab 8 Monaten. Die meisten Rückentragen sind bis zu einem Maximalgewicht des Kindes von 20 kg zugelassen, manche Kraxen kannst du auch bis zu einem Gewicht von 25 kg nutzen. Die Obergrenze hinsichtlich der Größe des Kindes liegt bei etwa 100 bis 105 cm.

Wichtig bei eurer Auswahl ist ein Tragegestell, das gut zum Träger oder zur Trägerin passt, und das die Kraxe so gemütlich ist, dass dein Kind sich über Stunden hinweg darin wohlfühlt. Zum Schlafen sollte es seinen oder ihren Kopf bequem ablegen können und für die Füße sollte die Kraxe eine Stütze haben. Die Fußstützen entlasten die Beine deines Kindes und verhindern, dass die Beine womöglich stundenlang in der Luft hängen. So wird die Durchblutung gefördert und verhindert, dass die Beine deines Kindes einschlafen. Außerdem sollte das Kind in der Kraxe gut vor Sonne und Wind geschützt sein, dafür gibt es spezielle Sonnensegel und Regencover. Weitere praktische Features, die so eine Kraxe haben kann, sind zum Beispiel Schnullerhalter, Reflektoren, Rückenbelüftungssysteme und Wickelunterlagen sowie Stauraum für Trinkflaschen, Brotdosen, Wechselwäsche, Spielsachen und Windeln. Manche Kraxen, wie etwa die Thule Rückentrage Sapling Elite, haben sogar abnehmbare Rucksäcke oder auch Rückspiegel, mit denen ihr euer Kind einfach im Blick behalten könnt.

Die Deuter Kid Comfort Rückentrage ist beispielsweise eine Trage, die eure nächste Wanderung mit Kind deutlich komfortabler machen kann. Sie ist TÜV-geprüft, hat gut gepolsterte VariFlex Hüftflossen, ein Aircomfort Rückenbelüftungssystem, ein weiches Kopfkissen für das Kind und ein integriertes Sonnendach. Sie ist nutzbar bis zu einem Gewicht von 22 kg. Etwas leichter und bis zu 25 kg nutzbar ist beispielsweise die Montis Ranger Pro Kraxe. Viele gute Bewertungen hat auch die ebenfalls TÜV-geprüfte Osprey Poco Kraxe, mit weichen Seitenwänden, einer guten Belüftung und dem Sonnendach mit Lichtschutzfaktor 50, sodass euer Baby zuverlässig vor der Sonne geschützt ist.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der Auswahl eurer Babytrage oder Kinderkraxe und eurer nächsten Wanderung mit Kind! Und falls ihr jemals auf die Lippenalm in Österreich kommt, gönnt euch auf jeden Fall den Kaiserschmarrn mit Apfelmus, der war neben der schönen Aussicht das absolute Highlight unserer Wanderung!

 

20.11.2021 Babini @home: Raus mit euch – Tragen oder Schieben?

 

Beitragsfoto: Nina Kämpf

Would you like to receive notifications on latest updates? No Yes