Heute ➡ Darf ich Sex in der Schwangerschaft haben?

Foto © NDAB Creativity shutterstock.com

BARRIOS Kinderstube Kapitel 9

Ab sofort werden wir für Euch in unserer 14tägigen Kolumne „BARRIOS Kinderstube“ interessanten Themen rund ums Elternsein beleuchten. BARRIO ermöglicht Euch als Partner der BABYWELT-Messen einen super einfachen Einstieg in die Welt des Elternseins mit Playdates, Krabbelgruppen, Mami-Runden, Papa-Treffs und vieles mehr.  Erfahrt alles, was Ihr als Eltern wissen möchtet. 

Liebe Mamas, liebe Papas,

Diese Frage kann man ganz klar mit „Ja“ beantworten. Hier einige Tipps was ihr beachten solltet, um erfüllten Sex in der Schwangerschaft ohne Sorge um euer ungeborenes Kind zu haben.

Ab der 13. Schwangerschaftswoche wird bedingt durch die Hormone der weibliche Genitalbereich besser durchblutet und damit steigt die Lust. Das Erleben der eigenen Sexualität ist jetzt besonders intensiv. Viele Männer finden zudem die schwangerschaftsbedingten Kurven ihrer Frau sehr erotisch. Was gibt es also Schöneres als diese besondere Zeit gemeinsam zu genießen? Für das Baby ist selbst leidenschaftlicher Sex unbedenklich, wenn die Schwangerschaft normal verläuft, denn es ist in der Fruchtblase in dem Fruchtwasser perfekt geschützt.

Es besteht keine Gefahr für das Baby

Beim Sex besteht keine Gefahr, dass es zu einer Berührung und damit Verletzung des Babys durch den Penis kommen kann, das verhindert schon die weibliche Anatomie. Wie das ungeborene Baby das Liebesleben seiner Eltern mitbekommt, ist unklar. Ob es seiner Mutter gut geht und seine Eltern sich nahe sind, bekommt das Ungeborene allerdings mit. Und wir wissen ja, wenn es der Mutter gut geht, dann geht es auch dem Baby gut. Weder die Tatsache, dass der Bauch der Mutter beim Orgasmus hart wird, noch der Fakt, dass die Gebärmutter nach dem Höhepunkt pulsiert, gefährden das Ungeborene.

Gibt es besondere Stellungen für Schwangere?

Nein, alles ist erlaubt, was gefällt. Mit fortschreitender Schwangerschaft, wenn der dicker werdende Bauch schon mal im Weg ist, ist man in der Vielfalt eingeschränkt und deshalb die Löffelchenstellung sehr beliebt. Stellungen bei denen die Schwangere auf dem Partner sitzt, und somit den Eindringwinkel des Penis steuern kann, sowie die Geschwindigkeit vorgeben, sind ebenfalls sehr vorteilhaft.  Beliebt ist in dieser Zeit auch die Yin und Yang Stellung. Probiert aus und seid kreativ, und ihr werdet schnell herausfinden, was euch und eurem Baby gefällt und gut tut.

Wann ist Vorsicht geboten?

Hattet ihr bereits eine Fehl- oder Frühgeburt oder seid unsicher, dann solltet ihr das Thema mit eurem Frauenarzt besprechen. Vorsicht ist in jedem Fall geboten, wenn die Plazenta sehr tief liegt, oder sich der Muttermund bereits geöffnet hat. In diesem Falle besteht Infektionsgefahr durch Keime, die in die Gebärmutter gelangen können. Auch vorzeitige Wehen können so ausgelöst werden, die das Risiko einer Frühgeburt mit sich bringen.

Während der Schwangerschaft ist die Schutzfunktion gegenüber Bakterien verringert, da sich das Scheidenmilieu verändert, so können sich Bakterien leichter ansiedeln und eine Infektion hervorrufen. Kondome sind hier das Mittel der Wahl. Hygiene ist jetzt auch für werdende Papas oberstes Gebot.

Sex kann Wehen auslösen

Die Prostaglandine im Sperma des Mannes können für den Muttermund wehenauslösend sein, allerdings nur, wenn die Zeit für die Geburt reif ist. Nun kann der Orgasmus der Mutter durch das damit verbundene Pulsieren zur Geburtseinleitung führen. Sollte der errechnete Geburtstermin überschritten sein, kann man dies nutzen, um die Wartezeit abzukürzen, so der Rat von erfahrenen Hebammen.

Sex und Schwangerschaft schliessen sich nicht aus und die gemeinsame Lust muss nicht zu kurz  kommen, zum gemeinsame Liebesspiel gibt es viele kreative und befriedigende Möglichkeiten. Und nicht vergessen „Sex macht schön“; das gilt auch in der Schwangerschaft.

Liebe Grüße

Eure Kirsten von BARRIO

_________________________

BARRIO Logo

Wer sind wir?
Deine Eltern-Community

Wenn es darum geht Kinder großzuziehen, gibt es viele gut gemeinte Ratschläge und auch Google wartet mit vielen mehr oder weniger hilfreichen Informationen auf. Doch wie viel schöner wäre ein starkes Netzwerk von Eltern, die sich gegenseitig unterstützen? Ratgeber schaffen nicht, was andere Eltern mit einfachen Mutmachern, wie: “Das ist alles nur eine Phase…”, “Bei uns ist das ganz genauso…” an Rückhalt bieten können. Ebensowenig kannst du online mit deinen Kids das schöne Wetter auf dem Spielplatz genießen oder einen Eltern-Kind-Sportkurs besuchen.

BARRIO hilft dir nicht nur dieses Netzwerk online aufzubauen, sondern bringt dich mit anderen Eltern und ihren Kids offline zusammen, indem ihr Playdates vereinbaren könnt.

BARRIO liefert dir außerdem tolle und maßgeschneiderte Magazinbeiträge rund um das Elternsein und als süßes Extra hast du auch noch die Möglichkeit einmalige Angebote und Rabattaktionen von BARRIO-Partnern wahrzunehmen und an attraktiven Gewinnspielen und Aktionen teilzunehmen.

Mehr interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: bit.ly/barrio-app

Scroll to Top