Vier pflegende Verwöhn-Momente für deine Haut während und nach der Schwangerschaft

Vier Tipps für Hautpflege in der Schwangerschaft

by frei öl

In dir wächst ein Baby heran. Was für ein Wunder! Von Woche zu Woche kannst du dieses Wunder stärker spüren – und auch besser sehen. Denn dein wachsender Bauch ist das schöne Anzeichen dafür, dass dein Baby sich entwickelt und immer größer wird. Doch aufgrund dieses Wachstums ist deine Haut vor einige Herausforderungen gestellt.

Kein Wunder, dass sie mitunter mit kleinen Rissen in der Dermis, also der mittleren Hautschicht, reagiert. Diese Dehnungs- oder Schwangerschaftsstreifen sind medizinisch gesehen harmlos. Viele Frauen empfinden sie allerdings als optisch störend und möchten gerne schon vorbeugend etwas dagegen unternehmen. Auch kann sich dein Hauttyp aufgrund der hormonellen Umstellungen verändern. Die frühe Phase deiner Schwangerschaft ist also ein guter Moment, um deine Pflegeroutinen zu hinterfragen und den Kosmetikschrank einem gründlichen „Check“ zu unterziehen.

Vier Ideen, wie du deiner Haut während und nach der Schwangerschaft Gutes tun kannst und welche Produkte dich dabei unterstützen können, haben wir hier für dich zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen – und viele schöne Momente beim Cremen, Ölen und Pflegen! 

Das MassageÖl ist speziell auf die Hautbedürfnisse in der Schwangerschaft abgestimmt:
Vitamin E unterstützt von Beginn an die Dehnungsbereitschaft der Haut, natürliche Öle pflegen und beruhigen.
©frei öl 

1. Hallo, Bauch! Heute schon eine Massage genossen?

Wenn du bereits früh Schwangerschaftsstreifen aufgrund des wachsenden Bauchumfangs vorbeugen möchtest, ist eine ausgewogene Kombination aus moderatem Sport, gesunder Ernährung und der geeigneten Hautpflege die beste Wahl. Tägliche Bauchmassagen mit dem frei öl®  MassageÖl für Schwangere sind nicht nur eine schöne Routine, sondern auch erwiesenermaßen wirksam: In einer fachärztlichen Studie wurde nachgewiesen, dass das MassageÖl für Schwangere die Hautelastizität in der Schwangerschaft erhöht. Klinische Langzeitstudien bestätigen darüber hinaus, dass sich bei 84 % der Schwangeren bei regelmäßiger Anwendung des Öls keine Schwangerschaftsstreifen gebildet haben. Viele Hebammen empfehlen es aufgrund seiner sehr guten Verträglichkeit.

Vielleicht fragst du dich, ob du bei der Bauch-Massage etwas „falsch“ machen kannst? Die gute Nachricht ist: Alles, was sich für dich angenehm anfühlt, ist erlaubt und kann eine schöne Weise sein, deinen wachsenden Bauch zu zelebrieren und sanft Kontakt zu deinem Baby aufzunehmen. Sanftes Zupfen gilt als besonders wirkungsvoll, da es die Durchblutung fördert. Gegen Ende der Schwangerschaft solltest du allerdings besser sanft streichelnd massieren. 

Übrigens: Auch Oberschenkel, Po und Brüste freuen sich über Pflege und Aufmerksamkeit bei einer kleinen Massage! 

Eine Extraportion Pflege und Feuchtigkeit für spannende, juckende und trockene Haut: der frei öl® PflegeBalsam für Schwangere ©frei öl

2. Cremen statt ölen? Bitte sehr!

Du magst es beim Thema Hautpflege eher „cremig“ als „ölig“? Und möchtest deiner Haut in der Schwangerschaft trotzdem viel Gutes tun? Kein Problem! Probiere es doch mal mit dem veganen frei öl® PflegeBalsam für Schwangere. Dieser angenehme Balsam erhöht die Elastizität der Haut und unterstützt die Vorbeugung und Minderung von Schwangerschaftsstreifen. Am besten verteilst du ihn dafür ab Beginn deiner Schwangerschaft zweimal täglich überall da, wo du es als angenehm empfindest – also zum Beispiel auf dem Bauch, den Hüften und den Brüsten. Der Balsam zieht schnell ein und fettet nicht. Trotzdem versorgt er die Haut mit einer ganzen Reihe wertvoller Inhaltsstoffe wie Vitamin E, einer Kombination reichhaltiger Öle, Aloe Vera und Hyaluronsäure. Natürlich kannst du ihn auch im Wechsel mit dem MassageÖl anwenden. 

Vielleicht hast du auch bereits diesen fiesen Juckreiz kennengelernt, den die Dehnung der Haut am Bauch verursachen kann? Dann kann der Pflege Balsam für dich ebenfalls ein echter „Game Changer“ sein: Das enthaltene Panthenol lindert Juckreiz, Spannungsgefühle und Trockenheit. Auch falls du zu Neurodermitis neigst, kannst du den Balsam gut verwenden – die hochwertigen und streng kontrollierten Inhaltsstoffe gewährleisten eine sehr gute Hautverträglichkeit.

Anwendung: Die tägliche Öl-Massage ab Beginn der Schwangerschaft

1. Großzügig auf dem Bauch verteilen und mit streichenden Bewegungen sanft in Richtung Bauchnabel einmassieren.

2. Jetzt die Bauchhaut (am Nabel beginnend) vorsichtig zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen und sanft wegzupfen.

3. Zum Schluss verteilen Sie das Öl auf Brüsten, Po, Hüften und Oberschenkeln. Massieren Sie sich dort ebenfalls sanft, bevor Sie vorsichtig mit einer leichten Zupfmassage beginnen.

Hinweis: Bitte Brustwarzen aussparen. Gegen Ende der Schwangerschaft nur noch Streichmassagen durchführen

Das PflegeÖl wird nach der Reinigung auf die noch feuchte Haut aufgetragen und einmassiert. ©frei öl 

3. Geduld und Pflege gegen Dehnungsstreifen & Co

Wir wollen nicht darum herumreden: Eine Schwangerschaft hinterlässt Spuren! Dein Körper wird sich in der ersten Zeit nach der Geburt anders anfühlen als zuvor. Und vielleicht brauchst du eine Weile, um dich in deiner Haut wieder so richtig „zuhause“ zu fühlen. Das ist ganz normal und geht den allermeisten Frauen so. Vielleicht hilft es dir, die schöne Routine des Cremens und Massierens auch nach der Geburt beizubehalten und dir damit jeden Tag einen kleinen Wohlfühl-Moment zu schenken. 

Wenn du Schwangerschaftstreifen, Pigmentflecken oder Narben hast, die du besonders pflegen möchtest, unterstützt dich das PflegeÖl von frei öl® mit der vollen Kraft wertvoller pflanzlicher Inhaltsstoffe wie Weizenkeimöl, Aloe Vera und Jojobaöl. Vitamin A unterstützt die Zellerneuerung und kann helfen, Dehnungsstreifen und Pigmentflecken zu reduzieren. Das belegt auch eine fachärztliche Studie, in der eine wesentliche Verbesserung des Haut-Gesamteindrucks beobachtet wurde. Ein bisschen Geduld brauchst du allerdings schon: Das Öl sollte für einen sichtbaren Effekt für mindestens drei Monate lang regelmäßig angewendet werden – und darf bei Narben erst verwendet werden, wenn die Wunde komplett geschlossen ist. 

Übrigens: Mit Salz oder Zucker vermischt kannst du das PflegeÖl auch wunderbar als sanftes Körperpeeling anwenden!

Mein Körper nach der Geburt – warum wir Hautprobleme und Haarausfall bekommen

 In unserem Video erklärt dir unsere Expertin Harriet, weshalb sich der Körper nach der Geburt verändert – und gibt dir Tipps bei Hautproblemen & Co:

Das FigurÖl ist eine Ölkomposition mit hochwirksamen Inhaltsstoffen, die straffend und festigend wirken kann. ©frei öl

4. Bereit für die Mission Rückbildung!

Wenn du ein Kind auf die Welt gebracht hast, benötigt auch dein Körper viel Aufmerksamkeit. Nach der ersten, intensiven Phase des Wochenbetts mit deinem kleinen Wunder solltest du dich daher langsam, aber sicher auch dir selbst zuwenden. Die Rückbildung ist eine vielschichtige Angelegenheit – bestimmt wird dich deine Hebamme dabei unterstützen und dir zum Beispiel sinnvolle Übungen für die Kräftigung deines Beckenbodens zeigen. 

Vielleicht verspürst du ein paar Wochen nach der Geburt auch den Wunsch, insgesamt wieder mehr in Form zu kommen. Glatte und feste Haut sind ein wichtiges „Puzzleteil“ auf dem Weg, um dich insgesamt wohl und zufrieden zu fühlen. Um diesen Prozess zu unterstützen, kann das frei öl® FigurÖl ein toller Begleiter sein: Es enthält Omega-Fettsäuren, Mohnsamen-Extrakt und den Extrakt der weißen Lupine zur Festigung der Silhouette. Haferöl und Sheaöl sorgen für die Extraportion Pflege und Feuchtigkeit. In klinischen Studien bestätigen 100 % der Anwenderinnen eine Verbesserung der Hautglätte, jeweils 95 % bestätigen die Verbesserung der Hautfestigkeit und ihrer Elastizität. Für den optimalen Effekt trägst du das Öl am besten sanft massierend und zupfend auf deine Haut auf. Zusammen mit regelmäßiger Bewegung und ausgewogener Ernährung bist du so garantiert gut gewappnet für deine ganz persönliche Mission Rückbildung! 

Übrigens: Wusstest du, dass auch Babys ölbasierte Pflege lieben? 

Alle Produkte der Baby Pflegeserie sind frei von irritierenden Inhaltsstoffen und ab dem ersten Lebenstag geeignet. ©frei öl

So zart… und auch besonders durchlässig und empfindlich: Babys Haut benötigt daher eine spezielle Pflege mit milden Inhaltsstoffen.  ©AdobeStock/Mariia Korneeva 

Neben den Produkten für Frauen und Schwangere gibt es von frei öl® auch eine Pflegeserie für Babys. Der Clou: Alle Produkte sind so sanft und natürlich formuliert, dass sie theoretisch sogar essbar* wären. Für euch als Mama oder Papa bedeutet es: Eine Sorge weniger, wenn eure Kleinen vielleicht beim Baden einen kleinen Schluck vom mit Öl angereicherten Badewasser in den Mund bekommen oder nach dem Eincremen die Hände in den Mund nehmen. 

Für dein Baby gibt es die folgenden Produkte zur Reinigung und Pflege der zarten Haut: 

  • das BabyÖl: rein natürliche Öle mit pflegender und beruhigender Wirkung 
  • die Baby PflegeCreme: 24 Stunden Feuchtigkeit für Gesicht und Körper, schnell einziehend und leicht zu verteilen 
  • die Baby WaschLotion: besonders milde, tensidfreie Reinigung – spendet Feuchtigkeit und schützt vor dem Austrocknen

Seid ihr neugierig geworden und wollt vielleicht schon bald kleine pflegende Wellness-Momente mit eurem Baby zusammen genießen?

Hier gibt es mehr Informationen zu den Baby-Pflegeprodukten.

*Alle Inhaltsstoffe werden unter Einhaltung von Lebensmittelstandards ausgewählt. Trotzdem sind die Produkte keine Lebensmittel und sollten nicht verzehrt werden.

Bilder: Titelbild ©AdobeStock/fotoduets

 
Scroll to Top