#Schwangerschaft I Hurra, ich bin schwanger

Bild © Birgit Hart Fotografie

Wie aufregend! Vielleicht hast du gerade vor ein paar Tagen einen positiven Schwangerschaftstest gemacht oder von deinem Frauenarzt erfahren, dass du schwanger bist. Ab jetzt wirst du viele neue, einzigartige Momente in der Schwangerschaft mit deinem Baby und deinem Partner erleben.

Wir von viMUM begleiten dich und dein Kind von nun an auf dieser Reise durch die Schwangerschaft, die Geburt und die erste Zeit mit deinem Baby. Wir informieren dich gemeinsam mit unseren Experten zu den spannendsten Themen zu Schwangerschaftsverlauf, Geburtsvorbereitung, Wochenbett, Bonding mit deinem Baby und Stillen. Mit uns bist du immer bestens versorgt!

Schwangerschaftsbeginn

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft beginnen meist mit einem leichten Ziehen im Unterleib, spannenden Brüsten, plötzlicher Müdigkeit und der allbekannten Schwangerschaftsübelkeit. Aber keine Sorge, nichts ist von Dauer und in einer gesunden Schwangerschaft sind diese Anzeichen ganz normal. Dein Organismus arbeitet nämlich gerade auf Hochtouren und produziert vermehrt Progesteron. Das Gelbkörperhormon verleiht deinem Kind den nötigen Schutz und bremst zugleich die körpereigenen Prozesse etwas ab. Solltest du in den ersten 12 Wochen aufgrund der andauernden Übelkeit Probleme mit der Nahrungsaufnahme haben, weil dir keine gesunden Lebensmittel wie Obst oder Gemüse mehr schmecken oder du phasenweise gar nichts mehr essen kannst, ist das erst mal nichts ungewöhnliches. Dein Körper ist bei normalem Verlauf darauf eingestellt, in der Schwangerschaft in den ersten 12 Wochen weniger Kalorien zu bekommen. Dein Baby ist noch sehr klein und benötigt erst später eine größere Zufuhr an Vitaminen- und Mineralstoffen. Die stark hormonbedingte Übelkeit wird meist nach der 12. Schwangerschaftswoche deutlich abklingen.

Brauchst du noch ein paar Tipps, um es dir erträglicher zu machen? Wir haben für dich Hilfsmittel und Tricks zum Umgang mit Übelkeit von unserer Hebamme Astrid zusammengestellt. Solltest du doch zu stark unter deiner Übelkeit leiden, sprich bitte mit deinem Arzt.

Zu Beginn der Schwangerschaft schwirren dir bestimmt viele Fragen im Kopf herum. Atme einmal tief durch, wir beantworten dir die Fragen, die dir auf dem Herzen liegen hier.  Außerdem kannst du jederzeit deinen Gynäkologen um Rat fragen, er unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht. Gerne kannst du auch mit unseren Gynäkologinnen sprechen. Informiere dich doch bei deiner Krankenkasse, ob sie die Kosten dafür übernimmt.

Interessiert es dich, wie es anderen Schwangeren so ergeht?

Dann höre dir doch einmal den viMUM Schwangerschaftspodcast an. Hier erzählt dir Vivi in der ersten Folge, wie sie von ihrer Schwangerschaft erfahren hat – und was für eine Achterbahn an Gefühlen sie dabei erlebt hat.

viMUM Blog

Auf dem viMUM Blog findest du weitere hilfreiche Beiträge zu den einzelnen Schwangerschaftswochen mit nützlichen Ratgebern und Hebammentipps. Klicke einfach auf deine aktuelle Schwangerschaftswoche:

Schwangerschaftswoche 1-4                                     Schwangerschaftswoche 21-24

Schwangerschaftswoche 5-8                                     Schwangerschaftswoche 25-28

Schwangerschaftswoche 9-12                                   Schwangerschaftswoche 29-32

Schwangerschaftswoche 13-16                                 Schwangerschaftswoche 33-36

Schwangerschaftswoche 17-20                                 Schwangerschaftswoche 37-40

 

Du möchtest dich bequem und sicher von Zuhause aus auf die Geburt deines Kindes vorbereiten? Dann schau dir jetzt den viMUM Online Geburtsvorbereitungskurs an

 

Wie berechnet sich eigentlich die Schwangerschaftswoche und der Geburtstermin?

Ganz einfach! Für die Berechnung der jeweiligen Woche zählt bereits der erste Tag deiner letzten Periode als offizieller Schwangerschaftsstart. So gesehen beginnt die erste Schwangerschaftswoche etwa 3 Wochen vor der tatsächlichen Befruchtung der Eizelle. Die eigentliche Befruchtung findet nämlich erst in der 3. Schwangerschaftswoche statt. Diese Rechnung dient der Einfachheit für eine belegbare Methode der medizinischen Genauigkeit, da sich der Tag deines Eisprungs nie exakt auf den Tag bestimmen lässt. Genau genommen bist du nämlich 38 Wochen schwanger. Durch die medizinische Berechnung werden allerdings noch 2 Wochen vor deinem Eisprung dazu addiert. Somit ergibt sich eine offizielle Schwangerschaftsdauer von 40 Wochen. Addiere also zum ersten Tag der letzten Periode die vollen Wochen und somit kommst du auf die Schwangerschaftswoche, in der du dich gerade befindest. Wenn du zum Beispiel am 18.06. den ersten Tag deiner letzten Periode hattest und heute ist der 26.07. bist du in SSW 5+3, welche man als 6. SSW (5+0 bis 5+6) bezeichnet.

Die Berechnung des Geburtstermins ergibt sich aus der so genannten Naegele Regel, benannt nach dem deutschen Gynäkologen Franz Naegele. Auch hier nimmst du den ersten Tag deiner letzten Periode. Zu diesem Datum addierst du sieben Tage. Danach ziehst du drei Monate ab und addierst wiederum ein Jahr dazu. Klingt kompliziert? Mit der folgenden Graphik haben wir es dir ganz einfach gemacht.

 

Erste Vorsorgeuntersuchungen

Es gibt insgesamt drei große Vorsorgeuntersuchungen bei deinem Frauenarzt. Hier werden auch jeweils Ultraschalluntersuchungen durchgeführt, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Die erste Sonografie sollte zwischen der 9. und der 12. Schwangerschaftswoche erfolgen, die zweite zwischen der 19. und 22. Schwangerschaftswoche und die dritte wird in der Regel zwischen der 29. und 32. Schwangerschaftswoche. Es steht dir frei zu wählen, ob du direkt am Anfang deiner Schwangerschaft in der 9. Woche nachschauen lassen möchtest oder dir bis zur 12. Woche Zeit lässt. Lasse dich von Niemandem pushen und entscheide, was dir für dich und das Baby wichtig ist. Es gibt Meinungen, die generell Sonografien für unnötig bis hin zu kritisch betrachten. Die Entscheidung liegt aber immer bei dir selbst.

Bei der ersten Sonografie zwischen der 9. Und 12. Schwangerschaftswoche wird der Herzschlag deines Babys abgehört, die Position deines Kindes in der Gebärmutter überprüft und seine Größe gemessen. Je nach Entwicklungsstand wird der Geburtstermin deines kleinen Engels noch einmal angepasst.

Neben den Regel-Sonografien gibt es noch die zusätzliche pränatal Diagnostik, welche vor allem  Frauen ab 35 Jahren empfohlen wird. Es handelt sich hierbei um die Nackenfaltenmessung, eine Fruchtwasseruntersuchung oder die Chorionzottenbiopsie zur Untersuchung von Chromosomenanomalien, wie zum Beispiel der Trisomie 21. Ob du diese Untersuchungen wahrnehmen möchtest liegt ganz bei dir. Du hast noch Zeit, dir Gedanken darüber zu machen. Wenn du dir in der Entscheidung unsicher bist, spreche deine Zweifel bzw. Fragen am besten bei deiner Hebamme an. Oft ist es gut einen neutralen Rat heranzuziehen, anstelle sich von Freunden oder Bekannten unnötig verrückt machen zu lassen. Jeder Mensch ist anders und jedes Baby bringt seine eigene Geschichte mit auf den Weg.

Du möchtest dich sorgenfrei gemeinsam mit deinem Partner auf die Geburt deines Kindes vorbereiten und auch zu diesen Themen mehr erfahren? Unabhängig von Zeit und Ort? Dann schau dir jetzt den viMUM Online Geburtsvorbereitungskurs an.

Trailer Geburtsvorbereitung & Beratung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Entwicklung deines Babys

 

Es ist und bleibt ein Wunder! Von der Blastozyste, einem kleinen Zellhäufchen voller Erbgut bis hin zum kleinen „fertigen“ Menschlein, wächst dein Kind in der Plazenta, dem Mutterkuchen heran, welcher dein Baby mit Sauerstoff und allen essentiellen Nährstoffen versorgt. Besonders in den ersten 12 Schwangerschaftswochen werden beim Embryo die Organe wie Herz, Lunge, Magen, Darm und Geschlechtsorgane angelegt. Die Nervenbahnen entwickeln sich und das Nervensystem wird rasant ausgebildet. Die Gesichtsmerkmale deines Kindes wie Augen, Nase und Mund sind schon bald geformt. Hände und Füße sind erkennbar und vielleicht macht dein Bauchbewohner bereits seine ersten Bewegungen. Bis zur 12. Schwangerschaftswoche erreicht dein kleiner Wurm eine Größe von 4,5-6 cm und wiegt in etwa 14-16 g. Bis zur 36. Schwangerschaftswoche wird dein Baby noch bis zu 2500 – 3500 g schwer werden und eine Größe von durchschnittlich 50 cm erreichen.

 

 

ViMUM die Kursplattform für Schwangere und Eltern. Von Krankenkassen empfohlen.
_________________________

Mehr über viMUM erfahrt ihr hier: www.vimum.com

Scroll to Top