BARRIO im Interview mit Miri von Miris Nähkästchen

Photo by Miri von miris_naehkaestchen

BARRIOS Kinderstube? Kapitel 32

In unserer 14-tägigen Kolumne „BARRIOS Kinderstube“ beleuchten wir für euch interessante Themen rund ums Elternsein. BARRIO ermöglicht euch als Partner der BABYWELT-Messen einen super einfachen Einstieg in die Welt des Elternseins mit Playdates, Krabbelgruppen, Mami-Runden, Papa-Treffs und vieles mehr. Erfahrt alles, was ihr als Eltern wissen möchtet. 

Wir möchten euch heute Mira-Lynn vorstellen, sie ist 14 Jahre alt, kommt aus dem schönen Sauerland und wohnt in einem kleinen Dorf mit ihren Eltern, ihrem Opa und ihren Tieren. Sie besucht die Realschule und hat ein ganz außergewöhnliches Hobby. Miri näht seit ihrem 12 Lebensjahr Kleidung für Frühchen, Sternchen und Babys. Ihre Arbeit für die Frühchen und Sternchen macht sie sogar ehrenamtlich.

Für euch hat sie uns einige Fragen beantwortet und natürlich wollen wir euch auch ihre traumhaft schönen Kreationen nicht vorenthalten.

Warum nähst du Kleidung für Frühchen, Sternchen und Babys, das ist ja eher ungewöhnlich in deinem Alter?

Ja, dass ist wirklich sehr ungewöhnlich. Manche Menschen, denen ich sage, dass ich nähe, gucken blöd oder fragen nochmal nach „du nähst“? Aber ich bin froh dieses Hobby zu haben. Es ist nicht so wie andere (Fußball, Reiten, Tanzen). Das fände ich alles langweilig, ich wollte immer etwas anderes machen. Da meine Oma mir immer etwas genäht hat, durfte ich dann auch mal an die Nähmaschine. Ich war überfordert, so viel worauf ich achten musste, so viele Knöpfe und Tasten auf die ich drauf drücken musste. Mir war es viel zu anstrengend, aber ich habe nicht aufgegeben. Erst nähte ich mit Oma einen Loop, dann einen Pullover, wofür wir übrigens locker einen ganzen Tag gebraucht habe und dann eine Jogginghose. Alles habe ich dann immer meiner Familie und auf meinem Instagram Account präsentiert.

Was gibt es dir diese Arbeit zu machen?

Ich freue mich immer anderen Menschen etwas Gutes zu tun. Den Eltern zaubert bunte Kleidung und generell Kleidung für ihr Frühchen ein kleines Lächeln ins Gesicht. Generell liebe ich es aber auch zu nähen, da es mich total beruhigt.

Ich bin begeistert von den wunderschönen Farben und Motiven deiner Stoffe. Was ist dir bei der Auswahl deiner Stoffe wichtig?

Ich liebe es Stoffe zu shoppen! Das macht mir immer so viel Spaß, da es so viele tolle Muster und Farben gibt, da würde man am liebsten alles kaufen. Aber wenn ich Stoffe für Frühchen kaufe, dann müssen das schöne kindliche Muster sein. Ich weiß nicht, Feuerwehrautos, Blumen, Feen, Tiere usw. Es ist, denke ich, schöner sein Kind in so einem bunten Strampler zu sehen als in einem weißen Klinikstrampler oder was drauf.

Du nähst ehrenamtlich für Sternchen und Frühchen. Wie kam es dazu und wie läuft das ab?

Ich bin durch einen Artikel in der Zeitung auf das ganze Thema aufmerksam geworden. Erst habe ich öfters mal meine Stoffreste an eine Dame gespendet, die für Frühchen und Sternchen näht, aber dann wurde mir klar, dass ich die Stoffe behalten könnte und selber für die Kleinen nähen könnte. Also recherchierte ich, wo man die Kleidung hinschicken könnte und wo es Schnittmuster in solch kleinen Größen gibt. Ich war in vielen Vereinen, wurde sogar einmal von dem Verein „verstoßen“ ( weiß nicht wie man das nennt). Dort sagte man, dass ich ja noch viel zu jung sei, um mich mit so einem Thema zu befassen. Natürlich machte mich dies sehr traurig.

Danach ging es aber stets bergauf, ich habe meinen Verein gefunden und habe dort immer meine Kleidung hingespendet. Nun nähe ich eigentlich hauptsächlich für das Karolinen-Hospital in Hüsten und für bedürftige Eltern, die sich per Instagram bei mir melden. Wenn ich dann eine solche Bestellung bekomme, möchten sich diese meistens von dem Stoff überraschen lassen. Manche möchten sich den Stoff aber auch selbst aussuchen. Ich mache das ehrenamtlich also müssen die Eltern dafür nicht zahlen. Manche sind aber so nett und geben mir für das Nähen eine kleine Spende.

Eltern mit Sternchen oder Früchten können sich direkt an dich wenden, ist das richtig und wie können sie das machen?

Ganz genau, sie können sich über meinen Instagram-Account (miris_naehkaestchen_) bei mir melden. Dort besprechen wir dann alles weitere wie Größe, welche Teile ich machen soll usw. Ich freue mich immer wenn eine Frühchenbestellung rein kommt!

Natürlich wäre es super, wenn du von vielen Menschen in deiner ehrenamtlichen Arbeit unterstützt würdest, wie können die Leser deine Arbeit unterstützen?

Oh ja, das wäre toll. Man kann mir sehr gerne Stoffspenden zuschicken, oder in meinem Profil habe ich ein Paypal-Spendenkonto verlinkt, dort kann man Geld spenden, dann kaufe ich mir davon selbst die Stoffe. Unterstützen würdest du mich aber auch schon wenn du mir auf Instagram folgen würdest und etwas Liebes da lassen würdest 🙂

Können die Eltern bei dir auch Babykleidung bestellen? 

Ja, bei mir kann man auch Babykleidung bestellen. Vor den Sommerferien konnten die Eltern nur einmal im Monat bei Bestellrunden bestellen. Mit der Schule ist das Ganze nicht so einfach, da ich mich auch noch auf die Schule konzentrieren muss. Aber jetzt in den Ferien oder generell in den Ferien kann bei mir immer bestellt werden. Einfach per Nachricht anschrieben, dann können wir alles besprechen.

 

Wie finden deine Freund*innen dieses ungewöhnliche Hobby?

Am Anfang fanden sie es etwas komisch, aber das hat sich schnell gelegt. Jetzt unterstützen mich meine Freunde so gut es geht und helfen mir manchmal beim Zuschneiden, aber oft auch einfach durch Support auf meiner Instagramseite.

Wir danken Miri ganz herzlich für dieses tolle Interview und vor allem für ihre fantastische, ehrenamtliche Arbeit. Du bist großartig.

Ihr erreicht Miri auf Instagram https://www.instagram.com/miris_naehkaestchen_/?hl=de oder per Mail [email protected]

Beitragsfoto:  Miri von miris_naehkaestchen

Mehr spannende Themen findet ihr auf www.barrio.de

_________________________

BARRIO Logo

Wer sind wir?
Deine Eltern-Community

Wenn es darum geht Kinder großzuziehen, gibt es viele gut gemeinte Ratschläge und auch Google wartet mit vielen mehr oder weniger hilfreichen Informationen auf. Doch wie viel schöner wäre ein starkes Netzwerk von Eltern, die sich gegenseitig unterstützen? Ratgeber schaffen nicht, was andere Eltern mit einfachen Mutmachern, wie: “Das ist alles nur eine Phase…”, “Bei uns ist das ganz genauso…” an Rückhalt bieten können. Ebensowenig kannst du online mit deinen Kids das schöne Wetter auf dem Spielplatz genießen oder einen Eltern-Kind-Sportkurs besuchen.

BARRIO hilft dir nicht nur dieses Netzwerk online aufzubauen, sondern bringt dich mit anderen Eltern und ihren Kids offline zusammen, indem ihr Playdates vereinbaren könnt.

BARRIO liefert dir außerdem tolle und maßgeschneiderte Magazinbeiträge rund um das Elternsein und als süßes Extra hast du auch noch die Möglichkeit einmalige Angebote und Rabattaktionen von BARRIO-Partnern wahrzunehmen und an attraktiven Gewinnspielen und Aktionen teilzunehmen.

Diesen und weitere interessante Artikel findest du in der Barrio App. Hast Du schon? Super! Hast du noch nicht? In der App findest du aufgrund der aktuellen Lage noch mehr digitale Angebote, virtuelle Playdates zum Austauschen, Online-Kursempfehlungen für die ganze Familie sowie Angebote, Gutscheine und andere Vergünstigungen. Jetzt App installieren: barrio-app download

Scroll to Top